Montag, 9. September 2013

Wir brauchen ein neues Auto

Während der Schwangerschaft mit der Kaisermotte haben wir mit einem weinenden Auge unser zweisitziges Cabrio verkauft und einen Siebensitzer-Van für unsere wachsende Famile gekauft.

Damals war uns vor allem wichtig, dass auf der Rückbank drei vollwertige Sitze vorhanden waren, damit zwei Kindersitze und ein Erwachsener locker Platz haben. Die beiden Notsitze im Kofferraum sollten immer dann genutzt werden, wenn wir gemeinsam mit Oma und Opa einen Ausflug machten. Wenn die Sitze eingeklappt waren sollte, der Kofferraum auch für den Kinderwagen genügend Platz bieten. Nach einiger Suche haben wir im Mai 2011 so ein Auto gefunden.

Anfangs waren wir total glücklich. Die Babyschale passte trotz wuchtiger Isofix-Basis neben den Kindersitz des Kuschelbärs und der Erwachsene hatte Außen immer noch genügend Platz.
Leider änderte sich dies sehr schnell nach dem Umzug der Kaisermotte in einen Kindersitz. Die Sitze musste aufgrund ihrer Breite auf den beiden äußeren Sitzen angebracht werden. Dadurch fiel das bequeme Einsteigen auf die Notsitze im Kofferraum weg, weil beide Sitze, deren Sitzflächen nach oben klappbar waren und sich dann nach vorne schieben ließen, mit den Kindersitzen belegt waren. Wenn wir also einen gemeinsamen Ausflug unternahmen musste Papa Maus regelmäßig durch den Kofferraum ein- und aussteigen.

Ich kann die Situationen in denen uns Menschen kopfschüttelnd beim Einsteigen beobachtet haben gar nicht mehr zählen und deshalb ist jetzt Schluss. Wir brauchen ein größeres Auto. Punkt.
Eines in dem wir eventuell auch drei Kindersitze ohne Probleme mitnehmen können. Schließlich habe ich im Hinterkopf, dass wir nicht in ein paar Monaten wieder neu mit der Autosuche beginnen wollen.

Wenn wir ein Auto gefunden haben, dass auch für größere Familien den gewünschten Komfort bietet, werde ich natürlich berichten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen