Donnerstag, 20. November 2014

Salzteig

Letztes Jahr zu Weihnachten haben wir von Kuschelbär ein im Kindergarten selbstgebasteltes Mobile mit Salzteiganhängern bekommen. Eine wunderbare Idee, auch wenn wir die falschen Anhänger bekommen haben.
Das Mobile haben wir nach dem Auszug bei Oma gelassen, mittlerweile hängen auch neue aus Papier gebastelte Anhänger daran.

Damit ich auch so ein schönes Mobile mein eigen nennen darf, hieß es also selber basteln.

Das Rezept für Salzteig habe ich von Kidsweb übernommen.

Dort wird das klassische Rezept von einem Teil Salz auf zwei Teile Mehl verwendet. Sollte der Teig zu fest werden kann man noch ein klein wenig Wasser dazugeben.
Außerdem habe ich noch ein bisschen Öl dazugegeben, damit der Teig geschmeidiger wird und beim Backen nicht so schnell reißt.

Wenn es interessiert, der findet bei Knete-selbstgemacht noch viele weitere Rezepte für Salzteig.

Die Mäusekinder und ich haben ganz klassische Weihnachtsbaumanhänger geformt. Dazu hat der Kuschelbär den Teig mit dem Nudelholz ausgerollt. Danach haben die beiden mit Plätzchenausstechern ihre Lieblingsformen ausgestochen und am Ende haben wir mit Hilfe eines Trinkröhrchens Löcher in die Figuren gestochen, damit sie auch aufgehängt werden können.

Anhänger aus Salzteig vor dem Backen
Salzteig-Anhänger vor dem Backen



Danach haben wir die Anhänger auf ein backpapierbelegtes Backblech gelegt und bei 140° ca. eine Stunde getrocknet. Beim nächsten Mal werde ich die Temperatur verringern und dafür länger trocken, damit der Teig nicht wieder so braun wird.

Jetzt müssen die Anhänger noch bemalt werden. Wahrscheinlich werden wir in Ermangelung von Alternativen Acrylfarben benutzen.

Die bemalten und lackierten Salzteig-Anhänger könnt ihr euch am fertigen Weihnachtsmobile ansehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen