Mittwoch, 3. Dezember 2014

Mein perfekter Start in den Tag

Wenn mich jemand fragen sollte warum mein Bloguntertitel "Mein ganz normaler Wahnsinn zwischen drei Kindern, Küche und Kaufrausch." lautet, dann werde ich in Zukunft nur auf diesen Post verweisen.
Der heutige Morgen war wirklich Wahnsinn und das ganz ohne Küche oder Kaufrausch. Einfach nur Wahnsinn mit drei Kindern.
Aber langsam und von vorne.

Der Kuschelbär ist mittlerweile schon über ein Jahr sowohl am Tag als auch in der Nacht windelfrei. Die Kaisermotte ist auch schon über ein halbes Jahr tagsüber windelfrei. Seit einigen Tagen möchte sie auch nachts keine Windel mehr tragen. Leider endete dies häufig mit dem Austausch der Bettwäsche und des Schalfanzugs am Morgen, aber irgendwann muss sie es lernen und mit der Windel funktioniert das bei ihr nicht.
Jede Nacht circa gegen 12 Uhr gehe ich zur Kaisermotte und trage sie total verschlafen zur Toilette, damit wir eine Chance haben, die Nacht trocken zu überstehen. So auch heute und damit begann der Wahnsinn direkt nach Mitternacht.

Die Chronik eines gelungenen Starts in den Tag:

0:00 Uhr: 
Ich will die Kaisermotte zur Toilette bringen, leider hat sie schon eingepiselt und wir müssen den Schlüpfer wechseln, zum Glück ist alles andere trocken.
0:15 Uhr: 
Ich schleiche mich leise ins Ehebett, weil dort der Knuddelkäfer schläft. Gestern hat er von 21 Uhr bis 3 Uhr durchgängig geschlafen und ich hoffe, dass er heute durchschläft.
1:00 Uhr:
Der Kuschelbär kommt in kompletter Montur zu mir ans Bett. Ich ermahne ihn noch leise zu sein, weil sein Bruder schläft... Leider zu spät, der Kleine wacht auf und schreit. Ich schaue auf die Uhr es ist 1 Uhr und der Kuschelbär erklärt mir er hätte sich schon mal angezogen, damit es morgen Früh schneller geht. Außerdem möchte er gerne bei mir weiterschlafen. Ich rutsche zur Seite, lege den Kleinen an und schlafe fast sofort wieder ein.
7:15 Uhr:
Der Knuddelkäfer hat in der Zwischenzeit noch zwei Mal getrunken. Kein Durchschlafen in Sicht.
Der Kuschelbär kommt an mein Bett. Wann bitteschön ist er wieder in sein Bett umgezogen? Er muss mir leider mitteilen, dass er auch eingepiselt hat und natürlich alle Sachen für den Kindergarten naß sind, schließlich hatte er sich in der Nacht bereits umgezogen. Der Wecker hat noch nicht geklingelt, also muss es noch vor 7 Uhr sein. Leise und nur in Unterwäsche krieche ich aus dem Bett und will dem Kuschelbär Wechselsachen geben.
Erst nach einigen Minuten realisiere ich, dass die Rollos bereits oben sind und mich die Verkäuferin der Bäckerfiliale gegenüber freundlich anlächelt. Ist ja auch kein Wunder, ich trage ja kaum etwas und stehe in einem hell erleuchteten Raum. Ich flüchte in die obere Etage und ziehe mich an.
Wieder unten muss ich feststellen, dass die Kaisermotte erneut, aber diesem Mal richtig, eingepiselt hat. Ich ziehe das Bett ab und wir machen uns kindergartenfertig.
8:00 Uhr:
Dafür dass der Wecker nicht um 7 Uhr geklingelt hat sind wir wirklich schnell. Jetzt nur noch den Knuddelkäfer ins Tragetuch und wir können los. Dachte ich zumindest, denn genau in diesem Moment höre ich ein verdächtiges Geräusch aus der Windel des Knuddelkäfers. Also den Kleinen wieder aus dem Tuch, Windel wechseln und in Rekordzeit direkt wieder einpacken.
8:30 Uhr:
Endlich sind die beiden Großen im Kindergarten. Ich schlendere langsam Richtung Zuhause. Zuerst belade ich die Waschmaschine und jetzt frühstücke ich erst mal in Ruhe. Das habe ich mir verdient.

Ein Glück, dass nicht alle Tage so beginnen. Und es kann heute nur noch besser werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen