Dienstag, 30. Dezember 2014

So viel Spaß für wenig Geld

Papa Maus muss arbeiten, zum Glück im Homeoffice. So konnten die großen Mäusekinder und ich die neuen Poporutscher* ausprobieren, während Papa auf den schlafenden Knuddelkäfer aufgepasst hat. Schließlich weiß man nie wie lange das bisschen Schnee liegen bleibt und wie oft wir in diesem Winter noch die Gelegenheit zum Rodeln haben werden.

Da ich noch nicht weiß, wo hier der Rodelhang ist, sind wir einfach unserem normalen Ausflugsweg gefolgt und haben nach einem geeigneten Hügelchen Ausschau gehalten. Gewonnen hat das Wasserreservoir. Die Abfahrt schön steil, der Weg nach oben flach und nicht zu lang. Im Nachhinein hat sich das als ideale Piste herausgestellt. 
Kurz den Schnee auf der Abfahrtsseite plattgeklopft und schon konnte der Kuschelbär seinen neuen Rutscher testen. Ich sage ihnen, die Dinger sind besser als jeder Schlitten. Vor allem wenn nur wenig Schnee vorhanden ist. Er hatte das Prinzip sofort raus und war schnell wie der Wind. Die Kaisermotte wusste nicht so recht, was sie mit diesem komischen Gefährt anfangen sollte. Nach kurzer Einweisung durch den Kuschelbär hat das aber auch wunderbar geklappt.
Die Kinder haben vor Freude rote Backen bekommen und sind den Minihang 1,5 Stunden ununterbrochen hoch und wieder runter gesaust.

Kind auf Poporutscher


Ich habe wunderbare Bilder von glücklichen Kindern gemacht und natürlich auch das ein oder andere Video. Beim Anschauen war das Überraschendste, dass ich auf den Videos am meisten gelacht habe. So viel Spaß hatte ich schon lange nicht mehr.
Und soll ich noch etwas verraten: Natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen und einen Poporutscher ausprobiert. Fazit: Schade, dass ich nicht gleich einen nur für mich gekauft habe. 

*Die Schneerutscher haben wir übrigens für 2€ das Stück im Supermarkt erstanden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen