Sonntag, 11. Januar 2015

Der Knuddelkäfer zieht aus

Heute ist es so weit. Der Knuddelkäfer zieht mit fünf Monaten und einer Woche aus unserem Familienbett aus. Er bezieht jetzt ein kuscheliges Kinderbett.

Er muss auf Fläche verzichten und schläft dort auch ganz alleine, so ist das ja oft bei der ersten eigenen Wohnung. Aber zum Glück ist er nicht so weit weg gezogen. Eigentlich sind es nur 4 Meter Entfernung zu seiner alten Bleibe. Sein Bettchen steht nun im Nebenraum unseres Schlafzimmers. Das Bett selbst ist kein Erstbezug, aber wir wissen aus sicherer Quelle, dass es sich dort sehr gut schlafen lässt. Schließlich haben bereits der Kuschelbär und die Kaisermotte dort genächtigt.

Papa Maus und ich sind etwas traurig über den Auszug. Es war immer so schön den kleinen Mann direkt neben sich zu spüren, seinen Atemzügen zu lauschen und ihn nach dem Aufwachen direkt  anhimmeln zu können. Leider wurde der Knuddelkäfer aber zu mobil. Er kann sich bereits seit einiger Zeit drehen. Deshalb haben wir ihn in die Decke gewickelt und ein Kissen als Absturzsicherung genutzt. Trotzdem haben wir ihn jetzt schon dreimal nicht an der Stelle, an der wir ihn schlafen gelegt haben, wiedergefunden. Sicherheit geht vor.
Außerdem wollen wir ihn langsam aber sicher dazu animieren endlich komplett durchzuschlafen. Seine Geschwister konnten das beide früher. Ich weiß, jedes Kind ist anders und Vergleiche bringen nichts. Dennoch sollte er jetzt körperlich so reif sein, dass er in der Nacht nicht mehr gestillt werden muss.

Die erste Hürde haben wir eben mit Bravur gemeistert. Ich habe den kleinen Engel ohne großes Brimborium in sein neues Bett gelegt, zugedeckt und ein Küsschen gegeben. Wie immer habe ich ihm seine Rassel in die Hand gegeben und habe das Zimmer verlassen. Er ist tatsächlich nach nicht mal zwei Minuten spielen eingeschlafen. Ein Traum von einem Kind.

Jetzt bin ich gespannt wie ein Flitzebogen, wie heute Nacht ablaufen wird. Wird der Knuddelkäfer wieder um 22 Uhr das erste Mal wach oder schläft er wieder bis 3 Uhr durch? Will er alle zwei Stunden gestillt werden oder kann er im eigenen Kinderbett endlich in Ruhe durchschlafen?
Schläft der Knuddelkäfer durch und wir Eltern können nicht mehr schlafen, weil es im Ehebett so leer ist?

Wenn ich Antworten auf diese Fragen gefunden habe, werde ich natürlich berichten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen