Donnerstag, 8. Januar 2015

Liebevolle Geschwister

Es vergeht kein Tag an dem ich mich nicht unendlich über unsere großen Mäusekinder freue. Sie sind so liebe und liebevolle Geschwister.

Egal ob der Knuddelkäfer gerade im Laufstall, auf der Krabbeldecke, in der Babywippe oder im Hochstuhl ist, immer wird er gestreichelt oder bemuttert. Sowohl der Kuschelbär als auch die Kaisermotte streicheln ihn bei jedem Vorbeigehen. Sie unterhalten sich mit dem Kleinen als ob es niemals anders gewesen wäre. Schauen seine Füße unter der Decke hervor, werden diese wie selbstverständlich mit den Worten: "Was machst du denn da. Deine Füße schauen raus. Komm wir packen sie wieder ein." wieder zugedeckt.
Für den Kuschelbär ist es eine besondere Ehre, wenn er den Knuddelkäfer auf seinen Schoß setzen darf. Natürlich muss Mama im Moment noch unterstützen, aber das tut der Freude keinen Abbruch.

Der Knuddelkäfer freut sich immer besonders, wenn einer der Großen ihn streichelt. Er lacht und gluckst dann immer ausgiebig. Er weiß eben schon sehr genau wer zu unserer Famile gehört und ihn lieb hat.

Großer Bruder spielt mit Baby


Wenn ich mich noch an die Einstellung der Kaisermotte zum Knuddelkäfer im Krankenhaus erinnere, dann bin ich sehr froh, dass sich die Geschwisterliebe so entwickelt hat.
Von Rivalität um Ausmerksamkeit ist bei unseren Dreien zum Glück bisher noch nichts zu spüren. Nur pure Liebe. Ich hoffe, dass sie dieses Band auch als Erwachsene verbindet und sie auch später immer den Rückhalt ihrer Geschwister genießen dürfen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen