Sonntag, 25. Januar 2015

Oh Pardon

Nach dem gestrigen Spieleabend und der Übernachtung bei Oma und Opa, haben wir heute dort auch Mittag gegessen.

Die Mäusekinder wissen, dass Oma und Opa ihnen jeden Wunsch erfüllen. Sie klimpern immer direkt nach dem Ankommen mit den langen Wimpern und fragen gepaart mit einem treuherzigen Blick aus großen Kulleraugen, ob sie bitte Musik hören dürfen. Das ist für Opa immer das Signal den Laptop anzuschalten und Youtube zu starten. Gehört wird wahlweise Schlager, Oldies oder Kinderlieder. 
Als Mutter schüttele ich nur leise den Kopf. Denke mir aber gleichzeitig was hätte ich darum gegeben solche Großeltern gehabt zu haben.

Jetzt hatten die Kinder also zwei Tage Zeit ausgiebig Musik zu hören. Dieses Mal ist dabei ein wunderbarer Hitverhörer entstanden. Ich bin mir sicher, darüber lachen wir noch in einigen Jahren.

Gepielt wurde Dorthe Kolle "Oh pardon, sind Sie der Graf von Luxemburg". Die Kaisermotte sang fleißig mit. Als das Lied zuende war, fragte sie ganz trocken: "Wer ist eigentlich dieser Opa Don?" 
Ist das nicht herzallerliebst. 
Kinder sehen, hören und begreifen die Welt eben doch noch aus einem ganz anderen Blickwinkel. Viele Dinge, die uns selbstverständlich erscheinen, die zum grundlegenden Allgemeinwissen zählen, müssen sie erst noch lernen. Zum Glück, ansonsten wäre uns dieser Brüller entgangen.

Ich hoffe, deine Freude am und beim Singen bleibt dir lebenslang erhalten. Ich liebe es dir zuzuhören und es ist phänomenal wie gut du dir mit deinen drei Jahren Liedtexte merken kannst. Ich liebe dich meine kleine singende Motte. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen