Mittwoch, 28. Januar 2015

Von Piraten, Käfern und Märchenfiguren

Die Mäusekinder lieben Fasching und sie freuen sich schon wie verrückt auf den Kinderfasching.

Letztes Jahr habe ich ihnen ihre ersten richtigen Kostüme gekauft.
Der Kuschelbär war ein Pirat. So richtig mit Säbel, Fernrohr und am Ende des Karnevals auch ausgefranster Hose. Zum Glück konnten Oma und ihre Nähmaschine das heißgeliebte Kostüm retten.
Die Kaisermotte hatte total niedliche Flügelchen und ging als bezaubernder Marienkäfer. Dass sie jetzt in der Käfergruppe des Kindergartens ist - wovon ich zu dem Zeitpunkt natürlich nichts wusste - hat sie total stolz gemacht.

Weil sie ihre Kostüme so lieben, sind sie gar nicht auf die Idee gekommen nach neuen Verkleidungen für dieses Jahr zu fragen. Ein Glück. Außerdem hatte ich die Kostüme letztes Jahr reichlich bemessen, so dass sie auch dieses Jahr locker passen. Eventuell sogar noch nächstes Jahr, wenn die Kinder nicht auf eine andere Idee kommen. Ich darf doch mal träumen. Der Kindergartenkarneval und der Kinderfasching sind somit abgedeckt.

Trotzdem musste ich mir dieses Jahr Gedanken über Kostüme machen. Der Kindergarten feiert nächste Woche mit einem Märchenfest Geburtstag. Jedes Kind soll sich als eine Märchenfigur verkleiden. Wenn ich Wetten abschließen müsste, würde ich sagen, dass mehr als die Hälfte der Kinder als Prinz oder Prinzessin in den Kindergarten kommen. Da ich meinen Kindern ersparen wollte, jedem erklären zu müssen aus welchen Märchen sie sind, war das für mich keine Option.
Zusammen mit Oma haben wir hin und her überlegt. Weibliche Märchenfiguren mit ihren speziellen Erkennungsmerkmalen fielen uns sofort ein. Bei den männlichen war das schon schwerer. Der gestiefelte Kater war eine Option. Leider hat der Kuschelbär keine passenden langen Stiefel. Dann bekam ich ein Kostüm für einen Sultan in die Hand und der große Mann wird jetzt der kleine Muck. Er findet es total super so schnell rennen zu können. Ich hoffe einfach, er kommt ohne Blessuren nach Hause.
Die Kaisermotte sollte eigentlich Rotkäppchen werden. Ich hatte die Idee über ein schönes Kleid einen kleinen roten Kaputzenumhang zu ziehen. Da ich nicht nähen kann, muss Oma meine verrückten Ideen umsetzen. Irgendwie gefiel ihr das von Anfang an nicht. Vorgestern schlug sie vor aus altem goldenem Vorhangstoff ein kleines Kleid für die Goldmarie von Frau Holle zu nähen. Da die Kaisermotte zur Zeit Frau Holle Fan ist, ließ ich mich gerne von diesem Vorschlag überzeugen.

Heute war es so weit. Oma holte ihre Nähmaschine und zwei alte Vorhänge und los ging es. Es hat drei Stunden gedauert. Wir haben viel hin und her probieren. Die Kaisermotte wollte beim 10. Mal das Kostürm auch nicht mehr anprobieren. Aber jetzt kann sich das selbstgenähte Kostüm wirklich sehen lassen. Vor allem die gold glitzernde Schürze hat es mir angetan.

Selbstgenähtest Faschingskostürm Goldmarie aus Frau Holle

Leider ließ sich das Modell nicht zu weiteren Fotos überreden. Deshalb trägt sie unter dem Kleid noch ein Shirt und die Schleifen auf den Schultern kann man auch nicht erkennen. Glauben Sie mir einfach, wenn ich sage es ist bezaubernd. Wie aus dem Märchen.

Am Montag zum Märchenfest bekommt die Kaisermotte noch einen passenden Haarreif mit Glitzerschleife und ich bin mir sicher, jeder weiß, dass sie die Goldmarie ist.

Dieser Post erscheint im Rahmen der Foto-Blogparade zu der Anne von top-elternblogs aufgerufen hat.

Kommentare:

  1. Huiii, selbst genäht - das ist echt toll. Ihr könnt euch wirklich glücklich schätzen, so eine begabte Oma zu haben. Revanchiert ihr euch dafür?
    Besten Dank jedenfalls für deine Teilnahme an meiner Blogparade! Kann ich dein Foto auf meiner Webseite verwenden?
    LG Anne!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne,

      Natürlich darfst du mein Foto verwenden. Wenn ich auch zugeben muss, dass die Qualität nicht so toll ist.

      Und ja, wir haben schon eine tolle Oma - und einen tollen Opa.
      Natürlich versuchen wir gerecht zu verteilen. Mal essen sie bei uns, mal umgekehrt. Mal schneidert Oma etwas, dafür stellen wir den Computer ein. Jeder hat seine Begabungen und wir ergänzen uns als Familie zum Glück fabelhaft.

      Viele Grüße
      Mama Maus

      Löschen
  2. Hallo Mama Maus,
    ich mache auch mit einem Beitrag bei der Blogparade mit. Das selbstgenähte Kleid für das Märchen-Motto ist natürlich der Hammer! Wir haben für dieses Jahr erstmals gar nicht selber genäht. Irgendwie fanden die Kinder das nicht mehr so "cool". Letztes Jahr war es noch zumindest für den Kleinen ein selbgenähtes "Bär-Ganzkörperkostüm" aus Fellstoff. Dieses Jahr passte es sowieso nicht mehr und er wollte Karneval sich auch was online aussuchen... na, ja, wir wollten ihm den Wunsch nicht abschlagen. Er ist jetzt also ein Drachen - und ist super stolz. Meinen Beitrag findest Du hier: Würde mich freuen, wenn Du auch mal draufschauen würdest...
    http://www.halloween-masken.eu/news/wie-verkleiden-sich-eure-kinder-blogparade/
    Euch noch ein schönes Karnevalsfest (oder bei Euch ja Fasching)....
    Viele Grüsse Alexander

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alexander,

      Vielen Dank für deinen nette Kommentar und das Kompliment. Ich werde es gerne weitergeben.

      Deinen Post habe ich gerne gelesen und finde die beiden Kostüme auch total cool. Wobei meine beiden dann eher für den Drachen zu begeistern wären. Eine Zombie-Banane würde Ihnen wohl eher schlechte Träume bescheren. Bei Kostümen ist es wie bei Spielsachen, die Wünsche verändern sich mit dem Alter des Kindes.

      Viele Grüße
      Mama Maus

      Löschen