Donnerstag, 15. Januar 2015

Wer braucht schon ein Pony

Heute Morgen auf dem Weg zum Kindergarten hat die Kaisermotte mich wirklich zum Schmunzeln gebracht.

Der Kuschelbär hat bald Geburtstag und ich fragte ihn nochmal was er sich wünscht. Damit die Kaisermotte nicht außen vor bleibt dürfte sie natürlich auch sagen, was sie sich wünscht.

Was könnte sich ein drei jähriges Mädchen wünschen? Eine Puppe, ein Kuscheltiere, einen Hund, vielleicht sogar ein Pony? Nein, meine Dreijährige wünscht sich ein Ei. Auf Nachfrage erklärte sie mir, sie wünscht sich ein Hühnerei. Denn aus dem Ei würde dann ein Küken schlüpfen und sie hätte so gerne ein Huhn. Ja, Sie haben richtig gelesen. Meine Tochter wünscht sich ein Huhn.
Wir sind im August aufs Land gezogen. Hier gibt es nicht nur wirklich viele Bauern, hier gibt es auch einen kleinen Geflügelpark und an jeder Ecke sieht man Hühner, Gänse und Truthähne. Aber dass das solche Auswirkungen hat, hätte ich mir nicht träumen lassen.

Ich erklärte ihr kurz, dass sie ein Huhn nicht in ihrem Zimmer halten kann und wir das in unserem kleinen Garten nicht machen können. Der Kuschelbär führte auch noch an, dass sie sowieso eher ein Huhn bräuchte, dass dann das Ei legen könnte. Weil zum Ausbrüten, also damit aus dem Ei ein Hühnchen wird, bräuchte man auch ein Huhn. Schlaues Kind.
Das hat sie auch alles verstanden und wünscht sich jetzt wieder ein Fahrrad.

Zum Glück dürfen Kinder verrückte Wünsche haben. Wo kämen wir hin, wenn immer alles nur rational und gut durchdacht wäre. Ohne ein bisschen Kreativität und den Mut andere Wege zu bestreiten wäre schön so manches Projekt gescheitert.

Bleib so wie du bist mein verrücktes kleines Hühnchen. Ich liebe dich und deine Ideen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen