Mittwoch, 11. November 2015

Opa die Plätzchen haben wir für dich gebacken

Bereits letztes Jahr haben wir im November mit der Plätzchenbacksaison gestartet und ich bleibe dabei: Plätzchen schmecken vor Heiligabend am Besten.

Auch diese Jahr gibt es bei uns jetzt schon Plätzchen. Mittlerweile sind der Kuschelbär und die Kaisermotte 5 und 4 Jahre alt und heute möchte ich euch ein Plätzchenrezept vorstellen, bei dem die beiden komplett alleine die Plätzchen formen können. Als Mama muss man nur den Teig kneten, portionieren und später die Plätzchen in den Ofen schieben. Außerdem habe ich am Ende die Marmelade eingefüllt, dass hätten die Kinder aber auch geschafft, wenn sie nicht bereits wieder im Kinderzimmer zum Spielen verschwunden wären.

Mein Rezept für Husarenbusserl - ergibt ca. 4 Bleche Plätzchen, bei uns eine Büchse voll

500g Mehl mit
1 Ei,
200g Zucker,
1 P. Vanillezucker,
100g gemahlene Hasselnüsse und
350g zimmerwarmer Butter verkneten.


Der fertige Teig wird vorportioniert
Der fertige Teig wird vorportioniert

Nachdem der Teig geknetet wurde, wird er zu ca. 2,5 cm dicken Schnüren geformt. Diese werden auf die leicht gemehlt Unterlage gegeben und mit einen Teigschaber in ca. 1 cm breite Stücke geschnitten.


Kinder können den Teig sehr gut zu Kugeln rollen
Der vorportionierte Teig muss zu kleinen Kugeln gerollt werden
Meine beiden fleißigen Helfer rollen aus dem vorportionierten Teig kleine Kugeln und setzen diese direkt auf das mit Backpapier belegt Backblech.
Danach wird in jede Teigkugel ein Loch gedrückt, entweder klassisch mit dem Stiel eines Holzlöffels oder für Kinder viel spaßiger mit dem leicht eingemehlten Daumen.

Vertiefungen werden in die Plätzchen gedrückt
Kinderfinger haben die ideale Größe um die Vertiefungen in die Plätzchen zu machen
Die Plätzchen laufen beim Backen etwas auseinander und gehen auch leicht auf, deshalb ist es besonders wichtig die Löcher schön tief zu machen, damit am Schluss die Marmelade gut eingefüllt werden kann.

Die Plätzchen werden bei 180° Umluft ca. 12 Minuten auf der mittleren Schiene gebacken.


Fertig gebackene Plätzchen
Fertig gebackene Husarenbusserl
Nach dem Backen müssen die Plätzchen abkühlen. Damit echte Husarenbusserl entstehen muss Marmelade entweder im Topf oder der Mikrowelle erwärmt werden. Ich nehme klassischerweise Himbeermarmelade ohne Kerne. Diese wir mit Hilfe einer Spritztülle oder auch einfach mit zwei Löffeln in die Vertiefungen gegeben. Die Marmelade kühlt sehr schnell aus und die Plätzchen können ohne Problem gestapelt werden ohne aneinander zu kleben.

Fertige Plätzchen
Die fertigen gefüllten Plätzchen, sie schmecken genauso lecker, wie sie aussehen
Liebe Eltern traut euch. Das Rezept wird euch die Vorweihnachtszeit versüßen und eure Kinder werden so stolz auf die selbstgeformtern Plätzchen sein.
Die Husarenbusserl sind auch ein dekorativers Geschenk für die Verwandschaft, wenn es mal keine selbstgemalten Bilder sein sollen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen