Montag, 11. Januar 2016

Himmlisches Vergnügen - Gedichte für Kinder

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber meine Mäusekinder lieben es Gedichte zu lernen.

Der Kuschelbär war 4 Jahre alt als er in den aktuellen Kindergarten kam. Seit dem nimmt er regelmäßig an den dort geplanten Veranstalltungen teil. Die Erzieherinnen üben im Laufe des Jahres mit den Kindern Lieder, Tänze und Gedichte ein, die dann meist zu Kirch- oder Gemeindefeiern aufgeführt werden. Pro Jahr werden ungefähr 6 verschiedene Programme einstudiert.
Die größeren Kinder haben dabei auch immer mindestens einen 4-Zeiler zu lernen. Die Texte bekommt jede Familie mit nach Hause und das Kind hat meist drei Wochen Zeit um den Text wirklich aus dem Effeff zu beherrschen.



Bei uns läuft das Ganze folgendermaßen ab: Ich finde den Zettel mit dem Text im Fach. Beim Verlassen des Kindergartens muss ich den Text ein oder zwei Mal vorlesen. Dann spricht ihn der Kuschelbär einmal mit mir gemeinsam und wiederholt ihn noch ein paar Mal bis wir zuhause ankommen. Spätestens an unserer Haustür protestiert die Kaisermotte. Sie rezitiert den Text und sagt der Kuschelbär hat jetzt genug geübt. Danach werde ich meistens noch einmal am Tag erinnert, das Gedicht abzufragen. Die beiden großen Mäusekinder tragen ihn dann gemeinsam vor.

Meine beiden scheinen in der Beziehung Blitzmerker zu sein. Deshalb macht es ihnen auch großen Spaß neue Lieder oder Gedichte zu lernen und diese bei allen sich bietenden Gelegenheiten vorzutragen. Lieder zu finden fällt mir immer relativ leicht, bei kindgerechten Gedichten stand ich eher vor einer Herausforderung. Kurz vor Weihnachten habe ich allerdings die wunderbare Seite Heilpaedagogik-info entdeckt, die neben vielen anderen Inhalten auch sehr viele Gedichte zu allen möglichen Anlässen bietet. Es wird sogar bei fast jedem Gedicht angegeben für welche Altersgruppe es empfohlen wird.

Dank der tollen Auswahl könnten die Kinder den Weihnachtsmann mit dem ungewöhnlichen Gedicht "Himmlisches Vergnügen" von Anita Menger überraschen, dass sie abwechselnd vorgetragen haben. Ein voller Erfolg, der nicht nur dem Weihnachtsmann ein Lächeln aufs Gesicht zauberte.

Ich bin der Meinung, dass Gedichte zu lernen auch ein gutes Training für die Schule ist, deshalb werden wir als nächstes Wintergedichte üben. Mal sehen wann sie die Mäusekinder zum Besten geben können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen