Mittwoch, 17. Februar 2016

Oh nein, da fehlt doch einer!

"Heute gab es ein Problem beim Abholen im Kindergarten." So begrüßte mich die Haushaltshilfe heute kurz vor dem Mittag.
Ich war etwas beunruhigt. Was war nur passiert?


Der Knuddelkäfer holt zusammen mit der Haushaltshilfe jeden Tag die großen Mäusekinder vom Kindergarten ab.
Heute war der Kuschelbär zusammen mit den anderen Vorschülern beim Sportfest in der Grundschule. Deshalb mussten die beiden nur die Kaisermotte abholen. Beim Verlassen des Kindergartens wurde der Knuddelkäfer plötzlich unruhig und rief immer wieder: "Kuschelbär! Kuschelbär!" Er hatte bemerkt, dass sein großer Bruder fehlt. So süß.

Diese Begebenheit zeigt mir auch wieder, wie schnell der Knuddelkäfer in letzter Zeit Fortschritte macht. Er hatte immer Probleme beim Benennen der Familienmitglieder. Erst waren alle Papa, dann alle Mama, dann alle Kuschelbär, usw. Er zeigte am Essenstisch immer wieder auf die einzelnen Personen und benutzte alle Namen durcheinander. Egal wie oft wir ihm erklärten wer wer ist, die Namen wurden grundsätzlich falsch genutzt. Selbst wenn er einmal richtig lag, wurde die gleiche Person trotz Loben eine Minute später wieder falsch benannt.
Seit zwei Wochen ungefähr hat sich dieses Problem von ganz alleine behoben. Von einem Tag auf den anderen werden alle Personen richtig benannt. 
Außerdem antwortet der Knuddelkäfer auf die Frage "Wer bist du?" Jetzt mit "Knuddelkäfer" und zeigt auch mit dem Finger auf sich. Es ist so süß.

Unser kleine Mann wird so schnell groß. Ich bin unendlich glücklich, ihn beim Wachsen begleiten zu dürfen und freue mich auf die weiteren großen und kleinen Meilensteine in seiner Entwicklung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen