Sonntag, 21. Februar 2016

Wochenende in Bildern #WiB 08 2016 - Ruhe nach dem Krankenhaus

Unser Wochenende beginnt dieses Mal bereits am Freitag.

Freitag:

Nach dem Autounfall am Freitagmorgen musste ich als Schwangere für 24 Stunden zur Beobachtung ins Krankenhaus.

Suppe im Krankenhaus

Wie jedes Mal, wenn ich ins Krankenhaus muss, ist das Mittag immer gerade vorbei und ich habe seit Stunden nichts gegessen. Mein Kreislauf spielt bereits verrückt und eine nette Schwester bietet mir wahlweise Tomatensuppe, Pudding oder Knäckebrot an. Ich wähle die Suppe und den Pudding.


Zum Glück muss Papa Maus sowieso später noch einmal mit der Kliniktasche zu mir kommen und kann mir so noch ein paar Waffeln mitbringen. Ich bin am verhungern.

Tabletten im Krankenhaus

Durch den Schreck wird mein Bauch wieder hart und meine tägliche Ration Magnesium wird vorsorglich erhöht, damit sich keine wirklichen Wehen ausbilden.

Eine Scheibe Sandmannwurst

Nachdem Papa Maus und der Knuddelkäfer mir meine Sachen gebracht haben, gibt es direkt Abendbrot. Das Highlight des Tages ist diese Sandmann-Wurst.

Ich nutze die Langeweile und lege mich sehr früh ins Bett. Die Nacht wird lang und unbequem. Ich schlafe nur stundenweise, weil mich zusätzlich zum Rücken eine beginnende Erkältung quält.

Samstag:

Der Samstag beginnt um kurz vor 6 Uhr. Ich lese ein bisschen und hoffe, dass ich heute direkt wieder entlassen werde.

Brötchen zum Frühstück im Krankenhaus

Essen ist im Krankenhaus oft die einzige Ablenkung. Das Frühstück ist toll. Neben Brötchen mit verschiedenen süßen Aufstrichen gibt es einen Apfel und einen Joghurt. Sogar Saft ist für Schwangere hier ein Muss. Ich kann mich wirklich nicht beklagen und bekomme die Wartezeit bis zur Visite gut mit Essen überbrückt.

Verstellbares Krankenhausbett

Leider verschiebt sich die Visite noch etwas und ich spiele mit den Einstellungen des Bettes.

Erinnerungen an lange Krankenhausaufenthalte während der Schwangerschaft mit der Kaisermotte kommen mir in den Sinn. Vor allem aber die positiven Gedanken zu Besuchen kurz nach den Geburten der Kaisermotte und des Knuddelkäfers, die beide in diesem Krankenhaus zur Welt gekommen sind.
Ich bin gespannt, wann Nr. 4 zur Welt kommt und ob direkt danach noch jemand zu Besuch kommen kann. Oma und Opa sind immer so gerührt, wenn sie den neuen Erdenbürger begrüßen dürfen.

CTG im Krankenhaus

Zum Glück muss heute nach der Visite nur noch ein CTG geschrieben werden. Es ist alles in bester Ordnung und ich darf noch vor dem Mittagessen nach Hause gehen.

Leider bricht der Knuddelkäfer während der Heimfahrt. Ich hoffe, wir haben keinen Magen-Darm-Infekt aufgeschnappt.

Riesenfischstäbchen mit Kartoffelsalat

Zum Mittag gibt es ein schnelles Essen. Riesenfischstäbchen mit Kartoffelsalat. Alles in weniger als 30 Minuten gezaubert. Ich verputze eine große Portion und bin so glücklich endlich wieder mit meinen Lieben an einem Tisch sitzen zu dürfen. Auch wenn es nur ein Tag war habe ich sie alle sehr vermisst.

Kind will mit Hund spielen

Der Knuddelkäfer will nachmittags mit dem Hund spielen. Der ist jedoch in seiner Box und findet die Störung seiner Mittagsruhe nicht so witzig.

Kinder puzzeln zusammen

Alternativ bieten sich die großen Geschwister zum Spielen an. Es wird gemeinsam gepuzzelt.
Ich bin immer ganz gerührt, wenn ich sehe wie gut sich die drei verstehen. Ich hoffe, das bleibt immer so.

Popcorn in der Box

Nach dem Abendbrot geht der Knuddelkäfer ins Bett und die beiden großen dürfen mit uns einen Disney-Film schauen. Dazu gibt es Mikrowellenpopcorn. Die Kinder mögen es nicht so gern, deshalb muss ich es fast alleine aufessen.

Nach dem Film fällt die Kaisermotte direkt ins Bett. Der Kuschelbär will erst noch ein Legomodell umbauen und ist nach 23 Uhr immer noch munter.
Kurz vor 24 Uhr ist er endlich fertig und lässt sich von Papa Maus noch kurz den Rücken kraulen, ehe auch er im Reich der Träume versinkt.

Sonntag:

Bemaltes Frühstücksei

Der Sonntag beginnt wieder mit Frühstückseiern. Dieses Exemplar habe ich für den Knuddelkäfer bemalt.
Als ich es ihm hinstelle und frage was das ist, sagt er Ei. Ich frage erneut, was auf dem Ei für ein Bild ist. Er antwortet: Bild. Nein, mein Schatz, was ist das für ein Bild? Mäh!
Ihr seht schon, wir verstehen uns.

Reste von Süßigkeiten

Nach dem Frühstück finden wir wieder Hinterlassenschaften des Kuschelbärs. Jeden Sonntagmorgen nimmt er sich heimlich Süßigkeiten und isst sie vor dem Frühstück. Oft finden wir die Verpackungsüberreste erst Tage später wieder.

Erbsensuppe aus dem Thermomix

Zum Mittag gibt es die allseits beliebte Zaubersuppe. Eine wirklich leckere Erbsensuppe aus dem Thermomix. Obwohl da sichtbar Erbsen und Möhren drin sind, wird sie von allen Kindern gerne gegessen.

Geburtstagsgeschenk für Kind

Nachmittags ist die Kaisermotte auf einem Eismärchengeburtstag bei einer Kindergartenfreundin eingeladen. Sie geht stilecht kostümiert als Elsa. Die kleine Maus trägt sogar das passende Diadem. 

Gedruckte Kinderfotos

Die Zeit bis zur Rückkehr der Kaisermotte vertreibt sich der Rest der Familie mit dem Sichten von Familienfotos. Für ein Kindergartenprojekt müssen wir Bilder des Kuschelbärs zusammenstellen. Es ist so toll, welche Erinnerungen wieder hochkommen, wenn man die Bilder anschaut. Ich mache das sehr gerne.

Die Kaisermotte kam sehr zufrieden und unendlich glücklich vom Geburtstag zurück.
Die Restfamilie aß noch schnell etwas von der Zaubersuppe und jetzt werden wir Erwachsenen etwas fernsehen.

Damit endet unser Wochenende. Begonnen hat es nicht so gut im Krankenhaus. Dafür habe ich die restliche Zeit zuhause umso mehr genossen.
Ich freue mich sehr auf die nächste Woche. Papa Maus ist die komplette Woche im Homeoffice, weil ich Geburtstag habe. Die Woche kann nur toll werden.

Mehr Wochenenden in Bildern findet ihr auf Susannes Blog Geborgen wachsen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen