Dienstag, 26. April 2016

Abends im Kinderzimmer

Manchmal, aber nur manchmal, sind mehrere Kinder anstrengend. Vor allem wenn sie gemeinsam Dummheiten anstellen, auf die ein Kind alleine gar nicht gekommen wäre.

Meistens allerdings beneide ich meine Kinder um ihre Geschwisterbeziehung

Heute Abend zum Beispiel war es sehr ruhig in der unteren Etage. Meistens bedeutet das nichts Gutes. Ich schlich mich also so gut es mit dem dicken Babybauch geht die Treppe hinunter und öffnete vorsichtig die Kinderzimmertür.

Kinder spielen gemeinsam Karten

Dahinter fand ich den Kuschelbär und die Kaisermotte wider Erwarten nicht mit Dummheiten beschäftigt sondern bei einer gemütlichen Runde Skat ähm ich meine natürlich Quartett. 

Ich habe ihnen noch viel Spaß gewünscht und habe leise rückwärts wieder das Zimmer verlassen. Vor der Tür habe ich debil grinsend noch eine Weile dem friedlichen Spiel im Inneren zugehört und bin dann beseelt nach oben auf meine Couch verschwunden.

Ist es nicht wunderbar, wenn man einen Bruder oder ein Schwester hat? Ich hoffe unsere Kinder sagen das später einmal, weil sie sich an solch tolle gemeinsame Momente erinnern können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen