Montag, 25. April 2016

Zähneputzen macht Spaß???!!!

Bis vor einem Jahr konnte ich mir wirklich nicht erklären, warum so viele Eltern Probleme mit dem Zähneputzen bei ihren Kindern haben, warum es sogar Blogparaden zum Thema gab. Eigentlich existierte das Thema Zähneputzen bei uns gar nicht.

Sowohl dem Kuschelbär als auch der Kaisermotte haben wir ab dem ersten Zahn konsequent die Zähne geputzt. Bis zum zweiten Geburtstag jeweils abends und ab dem 3. Lebensjahr frühs und abends. Mittlerweile putzen die beiden recht selbstständig und wir brauchen nur noch kontrollieren und nachputzen. Der Zahnarzt bestätigt uns bei jeder Vorsorgeuntersuchung, dass die beiden ein perfektes, schneeweißes und vor allem kariesfreies Milchzahngebiss haben.

Dann kam der Knuddelkäfer... 

Kind mit Zahnbürste
So entspannt wie auf dem Bild sah das vor zwei Wochen noch nicht aus. Fast ein Jahr lang haben der Knuddelkäfer und wir uns gequält. Sah der kleine Mann nur die Zahnbürste begann er zu schreien. Wir mussten ihn immer in den Schwitzkasten nehmen um die Zähne wenigstens leidlich zu putzen. Jeden Abend graute mir vor diesem Kampf. Aber es hilft ja nichts. Die Zähne müssen geputzt werden.
Vor allem die Zähne des Knuddelkäfers. Trotz konsequentem täglichen Putzen wurden seine schneeweiß aus dem Zahnfleisch kommenden Zähne immer gelber und zeigten sogar deutliche Läsionen. Der Zahnarzt bestätigte uns, dass wir nichts falsch machen, aber auch nichts weiter tun können. Außerdem versicherte er uns, dass unser Kleinster keine Schmerzen durch den beschädigten Zahnschmelz hat. Dies vermuteten wir als Grund für seine Putzaversion.

Vor zwei Wochen dann die unerwartete Wende. Plötzlich macht der Knuddelkäfer freiwillig seinen Mund auf. Sagt "Ahh" und "Hii", je nachdem wo wir gerade putzen wollen und lässt sich mit einem Lächeln auf den Lippen die Zähne putzen.

Kind putzt Zähne

Ich weiß nicht, warum er plötzlich gerne Zähne putzt. Wir machen nichts anders als vorher. Ich bin einfach nur glücklich, dass uns dieser Kampf jeden Abend erspart bleibt.

Jetzt weiß ich endlich, wie belastend es sein kann, wenn Kinder nicht gerne ihre Zähne pflegen. Hoffentlich bleibt uns diese Erfahrung beim Bauchzwerg erspart.
Bis dahin stehe ich staunend neben dem Knuddelkäfer und freue mich wie verrückt, wenn er fleißig seine Zähne putzt.

Ich hoffe dieser Post macht all jenen, deren Kinder aktuell nicht so gerne Zähne putzen, Mut. Irgendwann scheint selbst der größte Zahnbürstenhasser ein Einsehen zu haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen