Mittwoch, 15. Juni 2016

Die ersten Hausaufgaben

Noch nicht in der Schule hat der Kuschelbär seine ersten Hausaufgaben bekommen.

Kind macht Hausaufgaben

Beim Elternabend gestern bekamen wir Eltern einen Zettel mit den ersten Hausaufgaben für unsere Kinder mit nach Hause.

Eigentlich sollen die Eltern den Zettel vorlesen und die Antworten für ihre Kinder eintragen.

Ich habe die Chance genutzt und den Kuschelbär zum Lesen und Schreiben motiviert. Er hat die Fragen selbstständig gelesen und mir seine Antworten buchstabiert, bevor er sie selber eingeschrieben hat. Ich bin so stolz.

Der Kuschelbär hat toll mitgemacht. Ich war erstaunt, wie gut er schreiben kann.
Nur eine Reihe mit Symbolen vervollständigen, scheint ihm etwas zu langweilig vorgekommen zu sein. Er fing an zu schludern. Nach einer kurzen Ansprache meinerseits, dass er sich bei den Hausaufgaben immer bis zum Ende konzentrieren muss, klappe aber auch das wunderbar.

Auf der Rückseite sollte noch ein buntes Bild für die Lehrerin gemalt werden. Dabei wollte ich nicht reinreden und verließ das Zimmer. Das fertige Bild ist wirklich toll geworden und man sieht, wie sehr sich der zukünftige Erstklässler für seine Lehrerin angestrengt hat.

Unser aufgeschlossenes, wissbegieriges Kind kommt in die Schule und nicht nur für ihn sondern auch für mich beginnt ein neuer Abschnitt im Leben.
Ich bin so froh, dass sich der Kuschelbär so sehr auf die Schule - auf das Lernen an sich - freut. Er hat keine Angst und vertraut auf sein Können.

Kuschelbär, egal was da auf uns zukommen mag, ich liebe dich und vertraue dir. Ich weiß, dass du das alles wunderbar machen wirst. Ich bin unendlich stolz auf dich mein großes Schulkind.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen