Montag, 4. Juli 2016

Entspannter Tag mit den Kindern

Die Kaisermotte war heute nicht im Kindergarten, da dort ein Magen-Darm-Virus grassiert und ich uns das gerne ersparen möchte.

Papa Maus arbeitete heute wieder im Homeoffice und wir anderen fünf hatten die Chance ohne feste Termine und Stress Zeit miteinander zu verbringen.

Sandkuche

Der Knuddelkäfer war früh munter, woher sollte er auch wissen, dass wir heute nicht in den Kindergarten müssen.

Ich machte ihn fertig und ließ die drei Großen spielten, während ich mich gemütlich zurücklehnte und nur beobachtet. Das war ein wunderbarer Start in den Tag. 
Es ist so schön wie die Drei interagieren. Mittlerweile ist der Knuddelkäfer ein vollwertiger Spielkamerad. Er versteht fast alles und kann sagen, was er möchte. Der Kuschelbär und die Kaisermotte sind die besten großen Geschwister, die man sich für ihn wünschen kann. Sie nehmen Rücksicht und gehen auf seine Wünsche ein.

Nach dem Frühstück sind die Mäusekinder und ich in den Garten gegangen. Dort haben wir, nur unterbrochen durch Mittagessen und Mittagsschlaf, den restlichen Tag verbracht. Die Kinder haben im Sand gebuddelt, sind auf dem Trampolin gehüpft, alleine und gemeinsam gerutscht und Rennen mit ihren Fahrzeugen gefahren. Ich saß die meiste Zeit auf meinen Stuhl und schaukelte den Knuffelhasen in der Babywanne. Nur ab und zu brauchte der Knuddelkäfer etwas Rückversicherung oder Ermunterung von mir.

So komplett ohne Termine ist es einfach die Kinder Kinder sein zu lassen. Ohne Stress und Druck können sie viel freier spielen. Sie können sich ausprobieren und austoben. Es entstehen viel weniger Streitigkeiten, weder unter den Kindern noch mit mir. Heute musste ich nichts weiter tun als da zu sein. 

Ich freue mich auf viele weitere so schöne Tage mit den Kindern in diesem Sommer. Unseren ersten großen Schulferien als Familie.

Wenn im August die Schule beginnt und damit für uns mehr Termine und weniger Freiheit warten, nehme ich mir fest vor, mich an diese Tage zu erinnern. Ich werde versuchen Ruhe auszustrahlen, Stress zu vermeiden und gelassen zu bleiben. Sollte das einmal nicht klappen, werde ich diesen Post öffnen. Ich werde mir das Bild anschauen und mich mit den Erinnerungen im Kopf zufrieden lächelnd zurücklehnen. So schön kann ein Tag sein, wenn ich die Kinder einfach machen lasse.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen