Donnerstag, 11. August 2016

Ich packe meine Schultüte und nehme mit...

Heute war es so weit, wir haben die Schultüte für den Kuschelbär gepackt. 

Befüllte StarWars Schultüte

Schon wochenlang haben wir Utensilien für die Schule und natürlich Süßigkeiten gehortet. Vor dem Packen hatte ich trotzdem etwas Bammel. Passt alles hinein? Wird die Zuckertüte schön aussehen?
Da der Kuschelbär unbedingt eine StarWars-Zuckertüte haben wollte, habe ich diese bereits vor Monaten gekauft. Mir war es wichtig, dass er die Tüte sieht und mir sagt, ob sie seinen Vorstellungen entspricht. Tränen zur Schuleinführung wegen einer falschen Schultüte wollte ich unbedingt vermeiden.

Leider ist die Zuckertüte deshalb relativ dunkel. Beim Binden der Schleife habe ich mich auf Rot- und Silbertöne beschränkt. Schwarze Bänder an einer Zuckertüte gehen für mich gar nicht. Nach knapp einer Stunde war die Schleife fertig und ich mit dem Ergebnis zufrieden.


Nachdem Papa Maus wieder da war, haben wir gemeinsam die Schultüte befüllt.
Zuerst haben wir eine große Tüte Gummibärchen in die Spitze gesteckt, so dass das untere Drittel der doch sehr großen Zuckertüte nicht befüllt werden musste.
Dann haben wir alle Schul- und Malutensilien versenkt und am Ende mit Süßigkeiten aufgefüllt.
Leider werden bei unserer Schule fast alle Arbeitsmaterialien zentral besorgt. Die Eltern müssen nur zahlen. Deshalb war es schwer wirklich nützliches für die Füllung zu kaufen. Ich beschränkte mich auf außergewöhnliche Stifte und Bastelmaterialien.

Leider haben wir es bei der Füllung etwas zu gut gemeint. Der Plüsch-R2D2, der den oberen Abschluss bilden sollte, passt nicht unter den Tüll. Wir entfernten den oberen Teil der Süßigkeiten und buddelten die Füße des kleinen Roboters ein. Jetzt passte alles.

Ich bin wirklich stolz auf diese schöne Zuckertüte und hoffe, dass sich der Kuschelbär am Samstag sehr über seine Geschenke freuen wird.
Außerdem bin ich etwas in Sorge, ob er die Zuckertüte tragen kann und nicht fallen lässt. Schließlich sind Süßigkeiten in rauen Mengen sehr schwer.
Ich werde berichten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen