Montag, 12. September 2016

12 von 12 - 09 2016 - Kirmesnachwehen

Heute ist wieder der 12. des Monats und ich lasse euch gerne an zwölf Bildern unseres Tages teilhaben.

Das letzte 12 von 12 war einen Tag vor der Schuleinführung. Mittlerweile ist der Kuschelbär schon fünf Wochen in der Schule und unser neuer Alltag hat sich eingespielt.

Gestern war die Kinderkirmes und die Kinder sind sehr lange aufgeblieben. Heute morgen fiel das Aufstehen schwer. Deshalb durfte die Kaisermotte den Luxus eines Kindergartenkindes genießen und Zuhause bleiben. Der Kuschelbär musste natürlich in die Schule.


Der Tag begann trotzdem mit einem gemeinsamen Frühstück. Mein selbstgebackenes Sauerteigbrot findet zum Glück immer mehr Anhänger und alle lassen es sich schmecken.


Nachdem der Kuschelbär in der Schule ist, spielt der Knuffelhase im Laufgitter. Das Greifen klappt mittlerweile schon sehr gut.


Der Knuddelkäfer spielt mit der Kugelbahn und ich darf gegen die Kaisermotte bei Dame und Halma antreten. Heute habe ich Glück und kann beide Partien für mich entscheiden.


Nachdem wir vormittags nur gespielt haben, mache ich mich ans Mittagessen. Heute gibt es eine unserer Lieblingssuppen des Herbstes: Wunderbar orange Kürbissuppe.


Die Post bringt ein verspätetes Geschenk zur Geburt des Knuffelhasen und alle Kinder sind hellauf begeistert.


Nach dem Mittagsschlaf hat der Knuddelkäfer das Kinderzimmer verwüstet.


Während er aufräumt, räume ich den Trockner aus und wieder ein. Zum Glück muss ich nur einen kleinen Wäschekorb voll Wäsche für die großen Mäusekinder falten. Nicht im Bild er zweite Wäschekorb mit den Sachen der Restfamilie.


Während Papa Maus mit der Kaisermotte und dem Kuschelbär einkaufen ist, gehen wir nach draußen. Mittlerweile hat es etwas abgekühlt und die Sonne steht tiefer, so dass der Garten ein bisschen im Schatten liegt.
Eine Bekannte kommt vorbei und der Knuddelkäfer offeriert ihr Sandkuchen. Der dankend bewundert wird.
Der Knuffelhase lässt sich umhertragen und später schaukeln die beiden Kleinen zusammen in der Nestschaukel. Ein wunderbar entspannter Ausklang des Tages.


Die großen Mäusekinder sollten nach ihrer Rückkehr schnell bei der Restaurierung des Kinderzimmers helfen. Herausgekommen ist beispielsweise diese niedliche Kunstwerk. Ein Abschleppwagen mit Fahrer und Haken.


Papa Maus macht Käsespieße für die Kinder und


ich wasche den Dreck des Tages von glücklichen Kinderfüßen


Nachdem die Kinder im Bett sind, ist unsere Salat schön durchgezogen und wir Erwachsenen lassen es richtig krachen. Wir essen in der Wohnstube vorm Fernseher.

Mehr 12 von 12 findet ihr auf Caros Blog Draußen nur Kännchen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen