Freitag, 23. Dezember 2016

Das bringt der Weihnachtsmann 2016

Jedes Jahr aufs Neue beschäftigt mich die Frage nach den passenden Geschenken für die Kinder zu Weihnachten. Mit wachsender Kinderzahl wird diese Frage eher schwieriger - schließlich haben wir gefühlt bereits alle möglichen und unmöglichen Spielsachen im Haus.


Leider wünschen sich unsere Kinder fast nie etwas. Sie bekommen meist zwischendurch was sie benötigen und richtige Weihnachtswünsche entstehen kaum.

Auch wenn die Auswahl auf dem Tisch sehr viel wirkt, haben wir uns diese Jahr sehr beschränkt. Bei vier Kinder kommt trotzdem einiges zusammen.
Mir ist es immer sehr wichtig, dass alle Kinder ungefähr die gleiche Anzahl und auch vom finanziellen her sehr ähnliche Geschenke erhalten. Keiner soll sich benachteiligt fühlen. 
Ich hoffe, dass ich wieder den Geschmack der Kinder getroffen habe und sie morgen tolle Geschenke vom Weihnachtsmann erhalten.


Die Geschenke für den Kuschelbär mit seinen sechs Jahren sind meist am leichtesten zu finden. Er ist der Älteste und bekommt als Erster Geschenke für diese Altersklasse. Kaum etwas ist bereits vorhanden.
Diese Jahr wird er eine neue Autorennbahn, die ohne Schienen auskommt, unter dem Weihnachtsbaum finden. Außerdem bekommt er ein Spiel und ein kleines Experimentierset zum Thema Geheimschrift. Ich hoffe, der Kuschelbär wird nicht enttäuscht sein, dass es dieses Jahr kein Lego gibt.


Die Kaisermotte bastelt gerne und bekommt deshalb neben einem Experimentierset - wie der große Bruder - ein großes Set an DohVinci Materialien. Wir kennen diese dekorative Knetmasse vom Zuckertütenverzieren des Großen und ich hoffe, sie wird viel Freude daran haben. Außerdem bekommt unsere Vorschülerin ein Walkie-Talkie-Set und ich freue mich schon auf viele spannende Abenteuer, die sie gemeinsam mit ihren Geschwistern erleben wird.


Der Knuddelkäfer ist jetzt 2,5 Jahre alt und bekommt einen ganzen Zoo. Wir lieben die Bücher und Spiele von Tiptoi und er bekommt dieses Jahr einige Tiptoi-Tier. Vom Elefant über die Giraffe bis hin zu Hund und Katze ist alles dabei. 
Außerdem bekommt er ein Spiel und einen Sitzkreisel. 
Spontan schaffte es noch ein Polizeiwagen für die Eisenbahn mit auf den Gabentisch, weil der Kuschelbär diesen gerne für den kleinen Bruder gekauft hätte. So kommt er vom Weihnachtsmann und ich denke der Große wird genauso überrascht sein wie der Kleine.


Einzig der Knuffelhase bekommt dieses Jahr nur ein Geschenk. Spielzeug für die Allerkleinsten ist bei uns ausreichend vorhanden und ich wollte weder die 10. Spieluhr noch den 100. Greifling kaufen, deshalb bekommt unsere kleine Wasserratte Badewannenspielzeug. Eine elektrisch betriebene Handbrause mit lustigem Zubehör. Ich hoffe, er wird noch viele Jahre Spaß daran haben.

Wie immer hoffe ich, dass unsere Kinder ihre Geschenke lieben werden. Bis jetzt waren sie immer glücklich über die getroffene Auswahl. Nach Weihnachten werde ich berichten, wie sich die Geschenke im Alltag bewährt haben und welche zu echten Dauerbrennern in unserer Familie geworden sind.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen