Sonntag, 11. Dezember 2016

Wochenende in Bildern #WiB 50 2016 - Ausruhen und Spielen

Nach einer durch einen akuten Margen-Darm-Seuche-Ausbruch sehr anstrengenden Woche. Haben wir das Wochenende zur weiteren Regeneration genutzt.

Samstag:



Nachdem die Kinder die komplette Woche mehr oder weniger auf Diät waren, darf es heute beim Frühstück auch etwas mehr sein.


Danach löst der Kuschelbär sein erstes Kreuzworträtsel und ist sehr stolz.


Der Knuddelkäfer versucht mal wieder seht theatralisch seinen eigenen Willen durchzusetzen. Wobei noch nicht einmal er selbst weiß, was er eigentlich möchte. Vertrackte Situation.

Zum Glück darf er direkt danach mit Papa Maus und dem Kuschelbär zum Einkaufen fahren. Das macht immer Spaß und der kleine Ausbruch ist sofort vergessen.


Währenddessen entspannt die Kaisermotte auf der Couch. Krankheitsbedingt darf sie nicht mit.


Der Einkauf dauert länger und das Mittagessen fällt eher spartanisch aus.


An Vitaminen sparen wir trotzdem nicht. Der Joghurt wird sogar mit frischen Früchten gepimpt.


Anschließend steht für die Kinder das Highlight des Tages auf den Plan. Endlich dürfen die Geschenke, die der Nikolaus bei Oma und Opa abgegeben hat, abgeholt und ausgepackt werden.

Erst gibt es Verärgerung beim Knuddelkäfer, dem das Geschenkpapier nicht zusagt und der deshalb lieber ein anderes Geschenk auspacken will. Dann weint auch noch der Kuschelbär, der sich trotz eines Wunschzettels doch ein anderes Legoset gewünscht hat.
Zum Glück legen sich die Wogen schnell und alle Kinder strahlen um die Wette.


Der Kuschelbär hat übrigens eine sehr spezielle Technik um Ü-Eier zu öffnen.


Was bei den Süßigkeiten funktioniert, klappt bei der Orange nur so semi-gut.


Den restlichen Nachmittag verbringen wir mit Brettspielen.

Abends sitzt der Knuddelkäfer mit mir auf der Couch und kuschelt. Plötzlich fragt er, ob er Papa etwas fragen dürfte. Natürlich darf er das. Er springt auf und fragt Papa Maus, ob er Pommes essen dürfe. Wer so süß fragt, dem gönnen wir seinen Willen sehr gerne.


Nachdem die Kinder im Bett sind, spielen wir noch ein bisschen und fallen dann entschöpft ins Bett.

Sonntag:


Der Tag beginnt früh. Zum Glück übernimmt Papa Maus die Frühschicht und ich darf liegen bleiben. Dafür male ich zum Frühstück Wunscheier.


Die Kinder brauchen Auslauf und Papa Maus macht mit ihnen eine lange Tour zum Spielplatz im Nachbarort.


Ich kümmere mich derweil um die Wäsche und finde das neue Kleingeldversteck des Mannes - im Hosenaufschlag.

Anschließend habe ich viel Zeit um mit dem Knuffelhasen zu kuscheln.


Das Mittagessen des Kleinsten sieht fast so aus wie unseres.


Wobei sich der Geschmack grundlegend unterscheidet. 
Karotten-Kartoffel-Rindfleisch-Brei ist eben keine Kürbissuppe.


Nachdem sich der Kuschelbär durch seine Deutschhausaufgaben durchgeackert hat, macht er mich knallhart beim Spielen fertig. Das Spiel ist erst ab 8 Jahren und er spielte es im Gegensatz zu mir zum ersten Mal, trotzdem lässt er mich mehr als 20 Punkte hinter sich. Irgendetwas mache ich falsch.


Nach dem Abendessen ist vor dem Papierkram. Ich fülle die Schulanmeldung der Kaisermotte aus. Nächstes Jahr darf unser kleines Mädchen in die Schule und ich bin so stolz.



Zur Belohnung gönne ich mir ein paar von Oma und Opa selbstgemachte Pralinen. Ein Traum.

Mehr Wochenenden in Bildern findet ihr auf Susannes Blog geborgen Wachsen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen