Mittwoch, 11. Januar 2017

Ich bin ich!

Ich habe vier Kinder mit unterschiedlichen Namen und bin manchmal ziemlich schusselig, wenn es um das spontane Ansprechen eines Menschen mit dem richtigen Namen geht. Ärger vorprogrammiert.

Geschwister im Partnerlook

Vor allem wenn es hektisch ist brauche ich schon mal drei Anläufe um einem Menschen den richtigen Namen zuzuordnen. Die Kinder kennen das bereits und lassen mich dann einfach aussprechen. Sie wissen meist sowieso wen ich gerade meine.

Glücklicherweise war es in letzter Zeit eher ruhig oder meine Namensschwäche hat sich gebessert, denn ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern, wann mir das das letzte Mal passiert ist. 

Gestern jedoch war es wieder so weit. Aus heiterem Himmel.

Ich hatte gerade den Knuddelkäfer bettfertig gemacht. Ich wollte das Zimmer mit den Worten: "Ich habe dich liebe, Knuddelkäfer" verlassen. Was jedoch dabei aus meinem Mund kam, war "Ich habe dich lieb, Kuschelbär". Ups. 
Der Knuddelkäfer der eben noch ganz entspannt im Bett lag, setzte sich ruckartig auf und brachte sehr energisch seinen Unmut zum Ausdruck. "Ich heiße nicht Kuschelbär, ich bin der Knuddelkäfer!" Wie konnte mir das bei so einem wichtigen Satz passieren? Ich hätte mich selbst ohrfeigen können. Sofort entschuldigte ich mich wortreich beim Knuddelkäfer und versicherte ihm, dass ich ihn über alles liebe. Als er sich beruhigt hatte, wiederholte ich meine Aussage: "Ich habe dich lieb, Knuddelkäfer". Er antwortete: "Ich habe dich auch lieb, Kuschelbär." So richtig verziehen hatte er mir also noch nicht. Ich entschuldigte mich erneut und dann klappte auch die Verabschiedung mit "Ich habe dich auch lieb, Mama." Zum Glück.

Beim Abendessen erzählte ich den beiden Großen von meinem Missgeschick. Der Kuschelbär, der heute das erste Mal in seinem Leben das gleiche Oberteil wie der Knuddelkäfer trug, fand die Geschichte sehr lustig und begann gleich den Knuddelkäfer mit Kuschelbär anzusprechen. Ich intervenierte sofort und erklärte dem großen Bruder wieso er dies nicht tun sollte.

Dem Knuddelkäfer wird mehr uns mehr bewusst, dass er eine eigene Persönlichkeit mit eigenen Bedürfnissen ist. Stichwort Autonomiephase. Er benutzt zwar schon lange das Wört "ich", seine Abgrenzung gegen seine Geschwister ist für ihn jedoch aktuell ein großes Thema. Er möchte nicht der kleine Kuschelbär sein. Der Knuddelkäfer möchte der Knuddelkäfer sein! Auch wenn er seinen Geschwistern gerne nacheifert. Er ist eine eigene kleine Persönlichkeit und was für eine wunderbare.

Ich habe dich lieb, Knuddelkäfer. Ja, genau, dich! Du bist genau so, wie du sein solltest. Einzigartig und wundervoll.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen