Mittwoch, 10. Mai 2017

Mission Mittelalter

Seit der Kuschelbär in der Schule ist warten nicht nur Abenteuer auf ihn sondern oft auch auf uns Eltern.

Dieses Mal geht es um die Projektwoche. Das Thema dieses Jahr ist "Mittelalter". Das ist eine wunderbare Idee und ich bin sicher die Kinder werden sehr viel Spaß haben und darüber hinaus auch noch viel lernen.

Wie bei vielen schulischen Aktivitäten wird auch für die Projektwoche auf die Mitarbeit der Eltern gesetzt. Ich finde das auch vollkommen in Ordnung, solange es im Rahmen bleibt.
Dieses Mal bestand unsere Aufgabe darin den Kindern angemessene Kostüme zu besorgen. Der Kuschelbär machte es uns einfach. Er erklärte direkt, er wollte gerne Bettler sein.

Gemeinsam mit Oma und Opa machte ich mir Gedanken und stöberte im Internet wie wohl so ein Bettler im Mittelalter ausgesehen haben könnte. Die groben Ideen standen und heute Mittag machte ich mich mit den Kindern auf den Weg zu Oma und Opa.

Wir zerschnitten zwei alte Unterhosen. Eine wurde zu Beinlingen.


Eine zu einer Tunika. Auf dem Foto ist der Eingriff zu sehen, den ich mithilfe von Hanfseil zu einem tollen mittelalterlichen Ausschnitt gemacht habe.

Opa spendierte eine selbstgedrechselte Schale und schliff einen gekauften Holzrührlöffel mundgerecht. Schließlich braucht ein Bettler etwas um die Suppe in der Armenküche abzuholen und natürlich kann das Schälchen auch für das Einsammeln von Spenden genutzt werden.


Ich kämpfte verbissen mit der recht stumpfen Lochzange um aus einem Lederstück ...


einen tollen Geldbeutel zu basteln. Wir waren uns zwar nicht sicher, ob ein Bettler einen Geldbeutel hat, aber worin soll er die erbettelten Pfennige aufbewahren.

Währenddessen war Opa mit den Kindern im Wald und hat einen passenden Stock gesucht, den wir als Krücke verwenden können. Leider war der erste Stock zu kurz, da die Astgabel zu weit unten saß. Also noch einmal ab in den Wald.
Der zweite Stock war perfekt und nachdem Opa alles schön rund geschliffen hatte (Sicherheit geht vor Authentizität), habe ich ihn mit Schafsfell gepolstert und mit Bandage umwickelt. Die mittelalterliche Krücke ist laut Aussage des Kuschelbärs sehr bequem.

Als letztes passten wir einen Jutesack so an, das er als Umhang mit Kapuze durchgeht und versteckten die Schuhe unter ein paar um die Füße gewickelten Stoffresten.


Ich finde das Ergebnis kann sich echt sehen lassen.
Eventuell sind die Sachen aktuell noch zu sauber. Ich mache mir aber wenig Sorgen, dass das lange so bleibt.


Der Kuschelbär ist sehr stolz und voller Vorfreude auf die kommende Projektwoche.

Kommentare: