Sonntag, 18. Juni 2017

Wochenende in Bildern #WiB 25 2017 - Grillen, feiern, packen

Das Wochenende war vollgepackt mit Sonnenschein und tollen Momenten.

Samstag:



Auf dem Tisch begrüßen mich die Blumen des Knuddelkäfers. Einen wundervollen Strauß hat er mir diese Woche im Garten gepflückt.


Nach dem Frühstück essen die Kinder ein Eis. Der Kuschelbär hat gestern Fruchtsaft in Eisförmchen gefüllt und nachdem er den Tiefkühlschrank umgeräumt hat, sogar einen Platz dafür gefunden und eingefroren. Die Kinder sind begeistert.


Den Vormittag verbringen wir im Garten. Der Kuschelbär hat Besuch und die Kinder spielen friedlich.
Wir ernten unsere ersten eigenen Zucchini dieses Jahres.


Papa Maus verarbeitet sie zu Zoodles.


Und ich koche sie in leckerer Parmesansoße.


Da die Kinder keine Zucchini essen. Egal, wie ich sie zubereite, bekommen sie Schokokaiserschmarren mit Kirschen. Okay, nicht nur sie. Ich gönne mir auch eine große Portion zum Nachtisch.


Nach dem Mittagessen liest mir der Kuschelbär vor. Wir können nur einen kurzen Mittagsschlaf machen, weil wir heute Nachmittag zum Grillen bei meinen Eltern eingeladen sind.


Oma hat Quarkkuchen gebacken. Er ist so frisch, dass sie ihn am Weglaufen hindern muss.


Während Opa das Grillzeug vorbereitet, spielen wir mit den Kindern im Garten. Der Knuffelhase tapst schon ziemlich sicher über den Rasen. Immer dem Knuddelkäfer hinterher, der begeistert mit dem Ball spielt.


Oma hat wieder Minibrötchen gebacken. Die Kinder greifen beherzt zu und essen alle große Portionen.


Zum Nachtisch ernten der Knuddelkäfer und die Kaisermotte die ersten Erdbeeren von Oma und Opa. Leider sind es nur zwei. Der Knuddelkäfer isst seine direkt auf. Die Kaisermotte beißt von ihrer nur die Hälfte ab und bringt dem Kuschelbär die andere Hälfte. Echte Geschwisterliebe.


Der Knuddelkäfer liebt es Blumen zu gießen. Manchmal meint er es jedoch zu gut. Nicht nur die Pflanzen waren sehr nass, auch seine Hose und die Jacke. Frisch eingekleidet machen wir uns auf den Heimweg.
Der Kuschelbär und die Kaisermotte bleiben bei Oma und Opa. Sie sind spontan zum Übernachten eingeladen.


Zuhause angekommen mache ich den Knuddelkäfer bettfertig. Er möchte noch ein bisschen mit der Holzeisenbahn spielen. Er spielt tatsächlich noch ein paar Minuten und ist eingeschlafen bevor ich das nächste Mal nach ihm sehe.

Sonntag:

Der Tag beginnt extrem früh. Kurz vor sechs Uhr ist der Knuffelhase munter. Er lässt sich nicht mehr beruhigen. Ich bringe ihm Spielzeug und hoffe, dass er uns noch ein paar Minuten ausruhen lässt. Nach einigen Beruhigungsversuchen spielt er tatsächlich ruhig im Bett und schläft sogar wieder ein. Erst um acht Uhr stehen wir auf. 


Der Knuddelkäfer wacht erst auf, als ich in sein Zimmer gehe. Dafür folgt er mir im Schlafanzug und in den Schuhen des Kuschelbärs in den Garten. Zucchini gießen. Hatte ich bereits erwähnt, dass er unglaublich gerne gießt?


Derweil hat Papa Maus die Frühstückseier gekocht. Der Knuddelkäfer wünscht sich einen roten Traktor "mit ohne" Anhänger. Sein Wunsch ist mir Befehl.


Durch unglückliche Zufälle müssen wir das Ei tauschen und ich male schnell einen neuen Traktor, damit der Knuddelkäfer glücklich ist.


Die Zeit mit nur zwei Kindern nutzen wir um die Packliste für unseren Urlaub durchzugehen.


Nach knapp zwei Stunden haben wir zumindest die Anziehsachen für Papa Maus und mich gepackt. Ich bin gespannt, ob wir tatsächlich - so wie geplant - alles für den 10-tägigen Urlaub mit sechs Personen in zwei Koffern unterbringen können.


Vor dem Mittag holt Papa Maus die Kinder bei Oma und Opa ab. Zum Mittagessen brate ich ein paar Eier, die wir zu den Resten des gestrigen Grillens essen.


Während ich versuche für 30 Minuten auszuruhen spielen der Kuschelbär und der Knuddelkäfer zusammen. Es ist immer wieder faszinierend, wie die großen Kindern dem Knuddelkäfer sogar komplizierte Spiele erklären und ihn durch den Spielverlauf lotsen.

Ich komme derweil nicht wirklich zur Ruhe. Zu viele Gedanken über die kommende Woche und für den Urlaub zu beachtende Dinge kreisen in meinem Kopf.


Schon ist es wieder Zeit aufzustehen. Wir müssen zum Familiengottesdienst. Der Kindergarten hat wieder einen Teil des Programms beigesteuert und die Kaisermotte trägt stolz ihr Gedicht vor.

Nach über 1,5 Stunden in der Kirche sind der Knuffelhase und der Knuddelkäfer mit ihrer Geduld am Ende. Die beiden hatten keinen Mittagsschlaf und wir gehen zügig nach Hause.


Nach knapp einer Stunde Pause schnappe ich mir die drei großen Kinder und wir besuchen das Gemeindefest.


Papa Maus bleibt derweil zuhause und bereitet das Abendessen vor. Frischer Obatzter mit Bretzeln. Ein toller Ausklang diese tollen Wochenendes.

Nächste Woche steht die Abschlusswoche der Kaisermotte im Kindergarten an. Ein Highlight jagt das andere. 
Am Freitag bekommt der Kuschelbär sein erstes Zeugnis in der 2. Klasse und abends darf die Kaisermotte mit dem Kindergarten den Zuckertütenbaum suchen.
Anschließend können wir hoffentlich noch ein paar Stunden schlafen und starten dann direkt in unseren Urlaub. Ich bin sehr aufgeregt.

Mehr Wochenenden in Bildern findet ihr auf Susannes Blog geborgen Wachsen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen