Samstag, 5. August 2017

Tagebuchbloggen - WMDEDGT 08 2017 - Kleine Kinder und große Züge

Frau Brüllen ruft einmal im Monat zum Tagebuchbloggen auf. Ich bin wieder dabei.

5 Uhr
Der Knuffelhase hat Hunger. Nach dem Stillen schläft er schnell wieder ein.

7 Uhr
Wir starten direkt in den Tag.



9 Uhr
Alle sitzen fertig angezogen, gekämmt und erwartungsfroh im Auto. Heute geht es nach Nürnberg.

10 Uhr
Wir machen einen Zwischenstopp im Supermarkt unserer Wahl und holen für die Kaisermotte eine Zuckertüte ab. Ich mag diese Aktionen für die Schulanfänger. So lässt sich die aufregende Zeit bis zur eigentlichen Schuleinführung besser aushalten.

12 Uhr
Wir sind nach nur 1000x "Wieviele Minuten dauert es noch bis wir da sind?" tatsächlich angekommen.
Wir steuern als ersten ein Fast-Food-Restaurant an und essen zu Mittag. Die Kinder mögen das Essen nicht besonders und der Mann futtert mir die besten Stücken weg. Ich liebe ihn trotzdem.

13 Uhr
Nach einem Kampf mit dem Parkscheinautomaten, den wir gnadenlos verloren haben, geht es ins Eisenbahnmuseum Nürnberg.

Als erstes besuchen wir die großen Züge. Die Kinder sind richtig aus dem Häuschen. Vor allem der Knuddelkäfer, der das noch nie gesehen hat. Die beiden Großen waren mit uns schon einmal in dem Museum, sind aber nicht weniger begeistert.

14:30 Uhr
Wir haben alle Eisenbahnmodelle in groß und klein ausführlich bewundert. Wir wechseln ins Museum für Kommunikation im Obergeschoss. Die Kaisermotte stempelt ihren Namen in Hieroglyphen und schreibt mit Feder. Der Rest der Mannschaft ist schon ins Kibala, dem Kinderbereich des Museums vorausgegangen.

15 Uhr
Wir sind alle im Kibala. Die Kinder spielen ausgiebig mit der riesigen Holzeisenbahn, stellen neue Geschwindigkeitsrekorde mit den Bobby-Trains auf, verkleiden sich als Zugführer und lassen sich mit der Mini-Eisenbahn kutschieren.
Wir Erwachsenen können uns in der Zeit relativ entspannt hinsetzen und etwas ausruhen.

17:30 Uhr
Nach einem mehr oder weniger erfolgreichem Versuch den Knuddelkäfer aus dem Kibala heraus zu locken, schauen wir uns als letzte Amtshandlung die Modellbahnvorführung an und verlassen das Museum.
Wir snacken ein paar Äpfel am Auto und starten Richtung Oma und Opa.
Dort wartet nicht nur der Hund auf uns, sondern auch ein leckeres Abendessen.

20:30 Uhr
Die Kinder haben fast die komplette Zeit verschlafen. Alle. Wir kommen müde, aber ausgesprochen glücklich bei Oma und Opa an.
Es gibt Tartar mit gebratenem Brot und Nudeln mit Semmelbröseln und Pflaumen für die Kinder.

22 Uhr
Satt und sehr müde kommen wir Zuhause an.
Nach Katzenwäsche und Zähne putzen gehen die Kinder zügig ins Bett.

Damit endet ein wunderschöner Ferientag und beim nächsten #WMDEDGT kann ich bereits aus dem Alltag mit zwei Schulkindern berichten.

Weitere Tagebuchbloggende findet ihr direkt bei Frau Brüllen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen