Samstag, 3. Januar 2015

Bratwurst im Schlafrock

In Thüringen gibt es bei vielen Bäckern Bratwurst im Schlafrock zu kaufen. Meistens als besondere Spazialität nur an einem Tag in der Woche.

Die Mäusekinder und auch wir Eltern lieben diesen leckeren Snack und essen ihn gerne als Mittag oder Abendbrot. Für die ganz Unerschrockenen geht er natürlich auch als Frühstück durch.

Bratwurst im Schlafrock ist zu einer Rolle geformtes gewürztes Gehacktes, eingewickelt in einem Weißbrotteig.

Bratwurst im Schlafrock gerade fertig gebacken


Bratwurst im Schlafrock - ergibt 6 Stück:
ca. 500g Gehacktes
ca. 500g Weißbrotteig

In Thüringen ist das Gehacktes vom Fleischer immer bereits gewürzt und wir benutzen es ohne weiteres Würzen. Ansonsten mit Salz, Pfeffer und Gewürzen nach Wahl abschmecken.
Als Teig eignet sich fast jeder Hefeteig. Ich benutze gerne den Pizzateig auf Vorrat oder unseren Lieblingsweißbrotteig.

Die Zutaten klingen einfach, aber dafür überzeugt das fertige Essen umso mehr. Die "Bratwürste" sind auch gut als Mitbringsel auf Feiern oder Snack für unterwegs geeignet, weil sie auch kalt gut schmecken oder aufgebacken werden können.

Zubereitung:
Zuerst den Teig backblechgroß ausrollen und in 6 Rechtecke zerschneiden.
Aus dem Gehacktes 6 Würste Formen und jeweils auf ein Teigrechteck legen. Die Würste sollten etwas kürzer als das Teigstück sein.
Den Teig oben und unten über die Wurst einschlagen, dann die Rechte Seite darüberschlagen und zum Schluss nach rechts Rollen, sodass der Schuß unten liegt.

Zubereitung einer Bratwurst im Schlafrock


Die Bratwürste im Schlafrock auf ein backpapierbelegten Backblech geben und in den kalten Ofen geben. Bei 180°C Umluft schön goldbraun werden lassen. Je nach Ofen und Teigdicke dauert dies ca. 20 bis 30 Minuten.

Fertig gebackene Bratwürste im Schlafrock


Vorsicht:  Die Bratwürste riechen extrem lecker. Trotzdem sollte man beim Anbeißen etwas vorsichtig sein. Sie sind innen sehr heiß und es kann auch heißer Dampf entweichen.

Ich wünsche euch einen guten Appetit.

Weitere gelingsichere Lieblingsrezepte findet ihr auf meiner Übersichtsseite.




Mit diesem Rezept nehme ich auch am Projekt "Kleine Genießer" von Mama Mia teil. Mehr Rezepte zum Thema "Auf die Hand - Kleinigkeiten für unterwegs" findet ihr dort.

Kommentare:

  1. Ich kenn sie ein bisschen anders - wir packen wirkliche Würste in den Pizzateig. Heißen dann Eingebackene und gibts zum Frühschoppen. Ich mag sie am liebsten mit Debreziner-Würsten, es gibt sie aber durchaus auch mit Frankfurtern.
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carmen,

      Diese Varianten hören sich auch sehr lecker an.
      Wobei ich sie vom Ursprung eher weiter südlich in Deutschland ansiedeln würde.

      Der besondere Geschmack bei den Bratwürsten im Schlafrock kommt durch das relativ fettige Schweinegehacktes. Beim Backen treten das Fett und der würzige Fleischsaft aus und tränken den Teig. Man sieht das auch gut oben auf dem letzten Foto.

      Ist das bei den Eingebackenen auch so?

      Viele Grüße
      Mama Maus

      Löschen