Dienstag, 13. Dezember 2016

Langos - Eine ungarische Spezialität aus dem Thermomix

Ich mag frittierte Gerichte. Von klassischen Pommes bis hin zu gebackene Bananenbällchen liebe ich fast alle Gerichte aus dem heißen Fett.

Während meines Studiums in Dresden - mit Entsetzen stelle ich fest, dass das mittlerweile bereits über 10 Jahre her ist - habe ich auf einem kleinen Wochenmarkt das erste Mal Langos gegessen und mich direkt in den Geschmack verliebt.

Langos Rezept für den Thermomix



Die ungarische Spezialität wird auf Märkten gerne mit Schmand, Käse und Knoblauch serviert und schmeckt unheimlich lecker.
Leider gibt es hier in der Gegend keinen Wochenmarkt und jedes Jahr auf den Weihnachtsmarkt zu warten ist auch keine Lösung.

Selbermachen war die Lösung. Nach der Sichtung einiger Rezepte im Internet habe ich etwas herumprobiert und darf euch folgendes Rezept mit Geling- und Geschmacksgarantie vorstellen.

Langos - ergibt ca. 18 Stück
(Rezept für den Thermomix)

70g Milch,
1 P. Trockenhefe
   1min/37°/St1
   15 min im abgeschlossenen Thermomix gehen lassen


550g Mehl,
1 TL Salz,
370g Milch
   2min/Teigst
   30min in einer bemehlten Schüssel abgedeckt gehen lassen


   Fritteuse auf 180°C aufheizen,
   Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, in 18 Teile teilen,
   jeweils so viele Teile wie in die Fritteuse passen grob ausziehen
   (Seiten auseinander ziehen, so dass ein flacher Fladen mit dickerem Rand entsteht)


   die Fladen mit genügend Abstand ins heiße Fett geben und
   auf beiden Seiten ca. 3 Minuten bis sie goldgelb sind frittieren

Frisch aus der Fritteuse - Langos

Zu den fertigen Langos schmeckt natürlich Schmand mit Knoblauchwasser und geraspeltem Käse. (Diesen sollte man bevor man den Teig ansetzt im Thermomix raspeln.)
Die Kinder lieben die knusprigen Teilchen jedoch auch mit Marmelade oder Nuss-Nugat-Creme.

Beim Schreiben des Rezepts bekomme ich direkt wieder Hunger. Auch wenn es erst gestern Langos gab.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Kochen und Genießen.

Weitere gelingsichere Lieblingsrezepte findet ihr auf meiner Übersichtsseite.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen