Dienstag, 7. Februar 2017

Gulasch über Nacht aus dem Slowcooker

Gulasch zählte lange Zeit für mich zu den Gerichten, die ich immer nur bei Oma und Opa gegessen habe. Selbst herangetraut habe ich mich nicht. Der vermeintliche Aufwand schreckte mich ab.

Gulasch mit Nudeln

Mit dem Einzug unseres Slowcooker vor einigen Jahren änderte sich das. Plötzlich kocht sich der Gulasch ganz bequem über Nacht und schmeckt sogar Opa hervorragend.



Gestern war es wieder einmal so weit, der Kaisermotte gelüstete es nach Gulasch mit Nudeln.

Da dieser Gulasch besonders gut geworden ist, möchte ich für euch und mich das Rezept festhalten.

Gulasch aus dem Slowcooker
(ca. 8 Portionen)

7 Zwiebeln
   in halbe oder viertel Ringe schneiden,
   in einer Pfanne mit 1 EL Öl anschwitzen,


200 g Tomatenmark
   hinzufügen und anbraten


   Masse in den Slowcooker geben,
   auf Low anschalten,
500 ml Wasser abmessen
   1 EL davon in die Pfanne geben,
   entstanden Sud zu der Zwiebelmasse in den Slowcooker geben,



2 kg Gulasch mit
6 TL süßem Paprikapulver,
3 TL Salz,
1 TL Pfeffer,
1 TL Knoblauchpulver
   in einer Schüssel würzen

   1/3 des Fleisches in der Pfanne kräftig anbraten,


   in den Slowcooker auf die Zwiebeln geben,
   Pfanne wieder mit 1 EL des Wassers ablöschen, Sud in den Slowcooker gießen,


   diese Prozedur noch 2x wiederholen, bis das ganze Fleisch im Slowcooker ist,
   ich habe den kleinen Slowcooker genutzt, der fast etwas zu voll wurde,
   da ich jedoch über Nacht garen wollte, war das genau richtig,
   restliches Wasser hinzufügen,
   Gulasch mindestens 12 h auf Low im Slowcooker garen
   (auch 15 Stunden tun dem Genuss keinen Abbruch)


Das Fleisch wird wunderbar zart und zerfällt bei der kleinsten Berührung. Die Soße ist durch die Zwiebeln sämig, aber noch so flüssig, dass sie hervorragend zu Nudeln passt.

Zartes Gulasch aus dem Slowcooker

Bei diesem Gericht sind sogar für die Kinder die Nudeln nur Beilagen und das Fleisch die Hauptattraktion auf dem Teller.
Für uns reichte diese Portion mehr als 2 mal für 2 Erwachsene und 3 Kinder.

Ich wünsche euch guten Appetit und viel Spaß mit dem Kochen im Slowcooker. Eine Erfindung, die ich gerne schon früher kennengelernt hätte.

Weitere gelingsichere Lieblingsrezepte findet ihr auf meiner Übersichtsseite.

Kommentare:

  1. Ich muss ja sagen auf den Slowcooker bin ich ein klein wenig neidisch. Mit so einem Liebäugel ich schon länger und wenn der jetzt auch noch so leckeres Gulasch macht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ela,

      der macht nicht nur leckeres Gulasch, auch hervorragenden Braten und sogar Eintopf.

      Zum Glück ist so ein Gerät nicht wirklich teuer. Das einzige was mich lange abgeschreckt hat ist der Platzbedarf. Im Nachhinein hätte ich ihn mir früher gönnen sollen. Gerade, wenn man tagsüber weg ist und abends ein fertig gekochtes Essen auf dem Herd steht, weiß ich es hat sich gelohnt.

      Viele Grüße
      Mama Maus

      Löschen