Sonntag, 6. August 2017

Wochenende in Bildern #WiB 32 2017 - Eisenbahnmuseum und Gartenzeit

Das letzte Ferienwochenende haben wir für einen Ausflug zum Eisenbahnmuseum in Nürnberg und Zeit im Garten genutzt.


Samstag:


Wir frühstücken ausgiebig, damit keiner während der kommenden Autofahrt verhungern muss.


Fast drei Stunden sind wir unterwegs.


Die Kinder staunen über die vielen Eisenbahnmodelle in klitzeklein bis riesengroß.


Den Raum mit dem Schwarzlicht besuchen wir gleich zwei Mal. Es ist so faszinierend die Effekte der einzelnen Kleidungsstücke zu entdecken.


Im Bereich des Kommunikationsmuseum gibt es viele Exponate zum Ausprobieren. Der Kaisermotte gefällt vor allem das Schreiben mit einer echten Feder.


Im Kibala bleiben wir mehr als zwei Stunden und schauen den Kindern beim Spielen zu.


Der Knuffelhase war barfuß unterwegs. Nichts, war ein paar Feuchttücher nicht beheben könnten.

Nach einigen wunderschönen Stunden machen wir uns auf den Heimweg.


Oma und Opa haben uns zu Tartar mit gebratenem Brot eingeladen.


Die Kaisermotte packt ihre erste Zuckertüte aus.


Sehr spät kommen wir zuhause an und die Kinder kuscheln sich zügig in ihre Betten.

Sonntag:


Wir dürfen bis fast um 8 Uhr schlafen. Die großen Kinder haben sich die Zeit mit ihren Spielkonsolen vertrieben.


Heute gibt es keine Frühstückseier, weil wir am Mittwoch zum Geburtstag des Knuddelkäfers bereits welche hatten.
Papa Maus macht mir stattdessen leckere mit Ei gefüllte Brötchen. Ein Frühstückstraum.


Die Kinder spielen zusammen und wir räumen etwas, aber wirklich nur ein kleines wenig, das Haus auf.


Anschließend gehe ich mit den Kindern in den Garten.


Wir haben eine Miniraupe gefunden. Die Kinder beobachten sie ausgiebig.
Danach gehen wir ins Haus um die Sendung mit der Maus zu schauen.


Papa Maus hat derweil das Mittagessen gezaubert. Scholle mit Buttergemüse.


Papa Maus bringt die Kinder ins Bett und ich räume die Küche auf.

Der Kuschelbär liest ein paar Seiten aus einem Buch vor, schon wird es Zeit für den Mittagsschlaf.

Ich werde durch laute, beängstigende Geräusche wach. Ich falle beinahe aus dem Bett. Ein Glück, dass ich ziemlich mittig eingeschlafen bin. Als erstes denke ich, dass der Feueralarm ausgelöst wurde. Erst nach ein paar Sekunden realisiere ich, dass draußen Autos in den unterschiedlichsten "Melodie" hupen.
Verschlafen begebe ich mich ins Erdgeschoss, weil der Knuffelhase natürlich munter geworden ist. Papa Maus kommt mir entgegen. Scheinbar ist Wartburg-Oldtimer-Treffen und die Strecke führt an unserem Haus vorbei. Darauf hätte ich genau in diesem Moment verzichten können.


Auf den Schreck hat der Knuffelhase erst einmal Hunger. Viel Hunger. Nach zwei Knäckebroten verspeist er eine komplette Nektarine.


Wir gehen in den Garten und nach und nach kommen alle Kinder hinterher.


Die Sonne scheint vom wolkenlosen Himmel. Leider erreichen wir trotzdem nicht die 20°C-Marke. Dem Spaß tut das keinen Abbruch. Die Kinder buddeln, hüpfen, fahren und rennen ausgelassen.


Papa Maus geht mit den großen Kindern nach drinnen und kocht Nudeln. Er hat die Kinder gefragt, was sie zum Abendessen wollen. Bei mir hätte es Brot gegeben. Er ist eben der beste Papa der Welt.
Während er kocht, philosophiere ich mit dem Knuddelkäfer und schubse den Knuffelhasen auf der Schaukel an.


Nach den Nudeln mit Tomatensoße, überbackt der Kuschelbär Nudeln mit Käse. Die Kaisermotte und der Knuddelkäfer wollen mitessen und so teilen sich die Kinder die Nudeln. Und den Teller.


Für Papa Maus und mich habe ich einen schnellen Möhrensalat zum Abendessen gemacht.

Die Kinder dürfen noch eine Serie schauen und gehen anschließend ohne zu Murren ins Bett.

Damit endet das wunderschöne letzte Ferienwochenende. Mehr zum Samstag habe ich bereits beim gestrigen Tagebuchbloggen aufgeschrieben.

Nächste Woche Donnerstag beginnt für den Kuschelbär das neue Schuljahr in der 3. Klasse und die Kaisermotte wird 6 Jahre alt. Am Samstag steht ihre Schuleinführung an und ab nächsten Montag haben wir zwei Schulkinder. Es ist kaum zu glauben.

Mehr Wochenenden in Bildern findet ihr auf Susannes Blog geborgen Wachsen.

Kommentare:

  1. Wow das ist ja richtig toll in dem Museum. das wäre auch was für Mausi.
    Hihi, da warste auch fleißig im Garten.
    Tolles Wochenende hattet Ihr.
    Liebe Grüße, Nicole.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,

      Ja, das Museum kann ich wirklich jedem wärmstens für einen Ausflug mit Kindern empfehlen.

      Viele Grüße
      Mama Maus

      Löschen